Arthroskopie
Sprunggelenk

Die Arthroskopie am oberen Sprunggelenk hat sich in den letzten Jahren als schonende Alternative zur offenen Operation zunehmend etabliert. Dabei führt man über kleine Schnitte an der Vorderseite des Sprunggelenks eine hochauflösende Kamera in das Sprunggelenk ein und mittels kleiner Instrumente die Behandlung des Gelenkes durch. Da das Sprunggelenk ein relativ kleines Gelenk ist, füllt man zunächst das Gelenk mit Flüssigkeit auf, um empfindliche Strukturen im Gelenk (Knorpel, Bänder) zu schonen. Ein Großteil der Operationen kann ambulant, somit ohne Übernachtung in einem Krankenhaus, durchgeführt werden.

Wir führen die ambulanten Sprunggelenksarthroskopien im „Medical Center Düsseldorf“ durch, dem Gebäude, in dem sich auch unsere Praxis befindet. Somit wird die Behandlung vor, während und nach der Operation bei diesen Eingriffen „unter einem Dach“ durchgeführt. Dies schränkt den organisatorischen Aufwand ein und erspart Ihnen zusätzliche Wege und Zeit.

 

 

 

 

Unter anderem führen

wir die folgenden

arthroskopischen Operationen

am Sprunggelenk durch:

Knorpelchirurgie

Vor allem nutzt man die die Arthroskopie des Sprunggelenkes zur Behandlung von durch Unfall oder Abnutzung geschädigtem Knorpel. Je nach Ausmaß der Schädigung wird scharfkantiger und geschädigter Knorpel geglättet oder entfernt. Zudem kann mittels einer Mikrofrakturierung die Neubildung von Ersatzknorpel angeregt werden. Ziel der Knorpelchirurgie ist es möglichst viel Knorpelgewebe zu erhalten oder sogar Knorpelwachstum anzuregen, um die Entstehung von freien Gelenkkörpern und Arthrose zu verhindern. 

 

Entfernung von freien Gelenkkörpern

Nach Unfällen oder als Folge der Abnutzung des Sprunggelenkes können im Gelenk mobile Gelenkkörper gebildet werden. Diese bestehen aus Knorpel oder Knochen und führen oftmals zu schmerzhaften Einklemmungsphänomenen des Gelenks. 

Im Rahmen einer Arthroskopie werden diese Gelenkkörper einfach und schnell entfernt und die Einklemmung beseitigt.

 

Glättung von Schleimhautfalten

und vergrößerten Bandanteilen

In das Gelenk ragende Falten der Schleimhäute können an Knochen sowie Knorpel reiben und Schmerzen bei der Bewegung des Sprunggelenkes verursachen. 

Zudem verlaufen sowohl das Außen- als auch das Innenband eng am Sprunggelenk entlang und führen teilweise durch das Gelenk durch. Beispielsweise nach Verletzungen können diese Bänder vergrößert sein und infolgedessen störend in das Gelenk hineinragen. 

Im Rahmen einer Arthroskopie des Sprunggelenkes werden störende Schleimhautfalten entfernt und die störenden Anteile der Bänder schnell und einfach geglättet. 

 

Abtragung überstehenden Knochens

Im Rahmen von Verschleißerkrankungen, die altersbedingt oder im Rahmen von wiederholter Überbelastung (z.B. bei Fußballspielern) auftreten, kann eine Knochenneubildung angeregt werden. Infolgedessen bildet sich ein überstehender Knochen, der in das Gelenk hineinragt und dieses bei seiner Beweglichkeit stört. Der überstehende Knochen kann mittels einer Arthroskopie des Sprunggelenkes abgetragen und das freie Gelenkspiel wiederhergestellt werden.

KONTAKT

GraDUS Orthopädie & Unfallchirurgie

Dr. M. Backhaus & Dr. H. Godry & Dr. H.-J. Backhaus

im Medical Center Düsseldorf (1.OG links)

Luise-Rainer-Straße 6-10

(vormals Hans-Günther-Sohl-Straße)

40235 Düsseldorf

Tel.   0211-66 60 63

Fax   0211-66 60 65

info@praxis-gradus.de

www.praxis-gradus.de

www.ou-duesseldorf.de

www.dr-backhaus.de

SPRECHZEITEN

Montag         8.00 - 13.00 / 14.00 - 18.00 Uhr

Dienstag       8.00 - 13.00 / 14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch      8.00 - 15.00 durchgehend

Donnerstag  8.00 - 13.00 / 14.00 - 18.00 Uhr

Freitag          8.00 - 13.00 

Privatsprechstunde:  Dienstag und Mittwoch Nachmittag 

NOTFALL-SPRECHSTUNDE tägl. 8.00-9.00 Uhr

(begrenzte Anzahl an Patienten pro Tag)

Weitere Samstags-, Nachmittags- und Abendtermine nach Vereinbarung

  • Facebook
  • Instagram