KONTAKT

GraDUS Orthopädie & Unfallchirurgie

Dr. M. Backhaus & Dr. H. Godry & Dr. H.-J. Backhaus

im Medical Center Düsseldorf

Luise-Rainer-Straße 6-10

40235 Düsseldorf

Tel.   0211-4477-3100

Fax   0211-4477-3101

info@praxis-gradus.de

www.praxis-gradus.de

www.ou-duesseldorf.de

www.dr-backhaus.de

SPRECHZEITEN

Montag         8.00 - 13.00 / 14.00 - 18.00 Uhr

Dienstag       8.00 - 13.00 / 14.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch      8.00 - 12.00 

Donnerstag  8.00 - 13.00 / 14.00 - 18.00 Uhr

Freitag          8.00 - 13.00 

NOTFALL-SPRECHSTUNDE tägl. 8.00-9.00 Uhr

Weitere Samstags-, Nachmittags- und Abendtermine nach Vereinbarung

 
 
 
 
 
 

Stoßwellenbehandlung

Mittels der Stoßwellenbehandlung können viele Erkrankungen des Bewegungsapparates sicher und effizient therapiert werden. Dabei wird wellenförmige Energie erzeugt und in das erkrankte Gewebe appliziert. Durch Druckveränderungen im Gewebe wird dieses moduliert und Stoffwechselvorgänge positiv beeinflusst. Diese Beeinflussung der sogenannten „Substanz P“ verringert die Schmerzen und dämmt den Entzündungsprozess ein. Zudem kann durch eine Ausschüttung von Wachstumsfaktoren und eine Aktivierung von Stammzellen die Regeneration des erkrankten Gewebes angeregt werden.

So können mit der Stoßwellen Erkrankungen von

  • Muskulatur

  • Sehnen

  • Knorpel

  • Knochen

  • und Nerven

 

behandelt werden.

 

Exemplarisch kommt diese Therapie bei der Behandlung von

  • Tennisellenbogen - Tennisarm (Epicondylitis humeri radialis / lateralis)

  • Golferellenbogen - Golferarm (Epicondylitis humeri ulnaris / medialis)

  • Akuten und chronischen Muskelbeschwerden und Verspannungszuständen (u.a. Spannungskopfschmerz)

  • Schultersteife

  • Subakromiales Engesyndrom mit Reizung der Rotatorenmannnschette

  • Kalkschulter

  • Akuten und chronischen HWS und LWS-Beschwerden

  • Verzögerten Knochenheilung

 

zur Anwendung.

 

Die Stoßwellentherapie dauert nur wenige Minuten und wird je nach Krankheitsbild drei bis fünf Mal durchgeführt. Dabei setzen wir einen Schallkopf auf das erkrankte Areal und passen die Intensität der Schallwellen je nach Krankheitsbild und Schmerzwahrnehmung des Patienten an.

Wir nutzen in unserer Praxis Geräte, die im Leistungssport etabliert sind und u. a. von Vereinen der Fußball-Bundesliga verwendet werden.